Samstag, 9. Juli 2011

[Rezension] Rubinrot

Allgemeine Informationen:
Verlag: Arena
Gebundene Auflage: 345 Seiten
ISBN:  978-3401063348

Der Link zum Buch

Band 1: Rubinrot
Band 2: Saphirblau
Band 3: Smaragdgrün

Zum Autor: 
Die studierte Diplompädagogin Kerstin Gier, die 1966 geboren ist, begann ihre Karriere als Schriftstellerin 1995 und schreibt vor allem Frauen- und Liebesromane. Sie verfasst auch unter den Pseudonymen Jule Brand und Sophie Bérand diverse Bücher.

Zum Inhalt:
Gwendolyn lebt in einer Familie, die eine Menge Geheimnisse hat. Deshalb ist sie fast völlig unvorbereitet, als sie nach Schwindelgefühl und Kopfschmerzen plötzlich im London der Vergangenheit landet. Eigentlich hätte ihre Cousine Charlotte das Zeitreisegen geerbt haben sollen. Deshalb wurde auch sie ihr Leben lang auf eine mysteriöse Mission vorbereitet, in die nun Gwen ahnungslos hineinschlittert. Und zu allem Übel wird ihr der überhebliche Gideon zur Seite gestellt, den sie seit dem ersten Treffen nicht ausstehen kann.

Meine Meinung:
Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hatte, dachte ich, ich würde ewig brauchen, da es wirklich ein recht dicker Wälzer ist. Umso erstaunter war ich, dass dieses Buch nur knapp 350 Seiten hat und sich in einem erstaunlichen Tempo lesen lässt. Normalerweise sind meine Bücher, die 300-400 Seiten lang sind, nur halb so dick und weniger schnell zu lesen.
Am angenehm leicht zu lesenden Schreibstil, der sehr klar und einfach ist, merkt man deutlicher als bei anderen Büchern, das man hier ein Jugendbuch in der Hand hat.

Die Autorin schafft es eine phantastische Welt mit sehr lebendigen Charakteren zu schaffen. In einige kann man sich gut hineinversetzten, einige sind sehr schräg und andere kann man einfach nur unsympathisch finden. Die Nebenfiguren sind teilweise etwas oberflächlich geblieben, aber alles in allem trotzdem sehr liebevoll gestaltet.
Die Zeitreisestory finde ich sehr gut umgesetzt, aber ich hätte mir mehr geschichtliche Fakten gewünscht.Das Konzept der unkontrollieren Zeitsprünge finde ich sehr innovativ, etwas in der Art habe ich vorher noch nicht entdeckt. Außerdem finde ich es sehr sinnig, das die Möglichkeiten in der Zeit zu reisen, sehr eingeschränkt sind, also zum Beispiel, dass nicht in die eigene Zukunft gereist werden kann oder nicht zu weit zurück.
Am Anfang des Buches wird die Spannung vor allem durch die geheimnisvolle Familien kreiert, später bekommt die Story aber mehr Fahrt, wenn tragende Elemente wie der mysteriöse Graf von Saint Germain und Gwens verschwundene ebenfalls zeitreisende Cousine Lucy eingeführt werden.
Die Liebesgeschichte nimmt in diesem Band nur einen sehr geringen Teil ein, kommt erst am Ende wirklich zum Tragen und ist bisher sehr unkitschig, was mir sehr gefällt.
Einige Stellen des Buches sind wirklich sehr skuril. Genau das hat mich häufig zum schmunzeln gebracht und dafür gesorgt, dass ich dieses Buch liebgewinne. 

Gwens bisheriges Leben als fast normale Sechszehnjährige steht im Kontrast zu ihren Fähigkeiten. Die plötzliche Entdeckung, dass nicht Charlotte sondern sie die Fähigkeit hat, in der Zeit zu reisen, bringt sie völlig aus der Fassung. Denn bisher müsste sie sich nur um alltägliche Dinge Sorgen machen und wurde als unwichtig betrachtet und aus den mysteriösen Vorkommnissen der Familie rausgehalten.
Durch Gwens natürliche, neugierige, tollpatschige und teilweise ängstliche Art wirkt sie für mich von Anfang an sympatisch und ich kann mir vorstellen, dass sie vor allem für jüngere Mädchen eine perfekte Identifikationsfigur ist.

Sowohl der Prolog als auch Epilog drehen sich nicht um Gwen und werfen einige interessante Punkte auf, die die Geschichte nochmal spannender machen.

Fazit: 
Das Buch richtet sich meiner Meinung nach eher an Jugendliche, kann aber bestimmt auch den einen oder anderen erwachsenen Leser begeistern. Für mich eine angenehme Mischung aus Spannung, Fantasy, Humor und Liebesgeschichte.

4 von 5 Pfötchen

Kommentare:

  1. Tolle Rezension.
    Mich haben die Bücher total begeistert und ich finde die Bücher werden von Band zu Band besser.
    Liebe Grüße
    Lisa-Marie

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Buch auch gelesen und freue mich auf den den letzten Teil :)

    AntwortenLöschen